Veranstaltungshinweis

Psychologie des Nationalismus
Vortrag und Diskussion mit Mark van Eijk (Köln)
am 26.04.2013 um 19:30 Uhr im Club Courage
Friedensstraße 42 (Hinterhof), 48145 Münster

Nationalismus begegnet uns überall. Ob bei Fußballturnieren, in der Kneipe
oder im Uniseminar. Die positive Identifikation mit einer “vorgestellten
Gemeinschaft” (Benedict Anderson) tritt zwar in verschiedenen Spielarten
auf, weitgehend unhinterfragt bleibt aber die Vorstellung, dass
Nationalismen etwas überhistorisches und beinahe naturhaftes darstellen
würden.

Im Rahmen des Vortrags soll vor allem der Frage nachgegangen werden, wie
sich der Nationalismus psychoanalytisch erklären lässt. Des Weiteren soll
dargestellt werden, warum dem Nationalismus in bürgerlich-kapitalistischen
Gesellschaften die Funktion zukommt, ein Kitt in den von Ungleichheit
geprägten Gesellschaften zu sein und warum Theodor W. Adornos Überlegungen zum “Kollektiven Narzissmus” nach wie vor für eine Analyse und Kritik des Nationalismus von wesentlicher Bedeutung sind.

Der Referent Mark van Eijk lebt in Köln, hat Politikwissenschaften und
Soziale Arbeit studiert und beschäftigt sich gegenwärtig mit der
Nationalismusanalyse der frühen Kritischen Theorie.

Eine Veranstaltung der linksorientierten Studierendeninitiative (www.los.blogsport.de) mit freundlicher Unterstützung der ASten von
Fachhochschule (www.astafh.de) und Universität (www.asta.ms).

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s