Pressemitteilung der Fachschaft Politik und Soziologie

Auf die Barackaden – Wir räumen nicht, was uns gehört

Nach fünfstündiger Sitzung entschieden die Fachschaften Politikwissenschaft und Soziologie der Universität Münster, dass sie den Räumungsbefehl der Univerwaltung nicht ohne Gegenwehr hinnehmen werden.

Grundlage des Entschlusses waren maßgeblich das politische Engagement und die kulturelle Verantwortung der Fachschaften. Die Fachschaften waren sich einig, dass die Aufgabe der Baracke diesen Verantwortlichkeiten nicht gerecht werden würde. Ebenso, so die Fachschaften, sei der Mangel an selbstverwalteten und nicht kommerzialisierten Räumen in Münster nicht hinnehmbar.

Seit 1997 helfen die Fachschaften Soziologie und Politikwissenschaft in der Baracke ehrenamtlich Studierenden bei der Organisation und Durchführung ihres Studiums und organisieren, unterstützt durch unterschiedliche Gruppen vor Ort, kulturelle Veranstaltungen.

So fanden in der Vergangenheit nicht nur regionale Künstlergruppen in der Baracke Obdach, so dass sich auch Christoph Schlingensief für den Erhalt der Baracke einsetzte, sondern auch Musiker aus verschiedensten Ländern nutzten Auftritte in der Baracke als Gelegenheit, ihre Kunst einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Diese Tradition wollen die Fachschaften nicht aufgeben.

Die Fachschaften waren sich ebenso einig, dass der politische und kulturelle Reichtum der Universität die im Uni Haushalt vernachlässigbaren 1.000 Euro Mietkosten wert sein müssten.

Um ihre Entschlossenheit zu demonstrieren, werden die Fachschaften Politikwissenschaft und Soziologie in den nächsten Tagen die Studierenden der Universität Münster auf den Räumungsbefehl der Uni Münster aufmerksam machen und sie „Auf die Barackaden!“ rufen. Ebenso ist bereits eine am 21. April 2008, dem Tag, an dem das Ultimatum der Universität endet, beginnende Veranstaltungsreihe geplant, Übernachtungsmöglichkeit nicht ausgeschlossen , zu der alle Künstlerinnen und Künstler Münsters eingeladen sind, mitzumachen. Diese Reihe soll den politischen Anspruch genauso untermauern wie die Vielfalt der münsteraner Kulturszene deutlich machen.

Deshalb rufen die Fachschaften Politikwissenschaft und Soziologie alle, die mithelfen wollen die Baracke zu retten dazu auf, sich unter folgender E-Mail-Adresse zu melden: fs-politik@listserv.uni-muenster.de

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Baracke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s